Stiftung

Deutsche Stiftung Kulturlandschaft:
Land schafft Zukunft!

Die Deutsche Stiftung Kulturlandschaft setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 2006 für den Erhalt und die ressourcenverträgliche Weiterentwicklung der über Jahrhunderte gewachsenen, bäuerlich geprägten Kulturlandschaft ein. Gestaltet von den Menschen, die in ihr leben, erfüllt sie vielfältige ökonomische, ökologische, soziale und kulturelle Funktionen.

Ziel unserer Stiftungsarbeit ist eine ökonomisch tragfähige, nachhaltige Nutzung und Entwicklung der Kulturlandschaft, um die Existenzgrundlage ihrer Bewohner auch in Zukunft zu sichern. Der Verfassungsgrundsatz von der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse ist dabei ein wesentlicher Leitgedanke. Wir sind davon überzeugt, dass der ländliche Raum als Lebens- und Wirtschaftsraum nicht zugunsten urbaner Wachstumszentren vernachlässigt oder aufgegeben werden darf.

Der Name Landschafft! steht programmatisch für unseren strategischen Ansatz „Schutz durch Nutzung“ und verdeutlicht anschaulich die sozioökonomische Leistungsfähigkeit und bürgerschaftlichen Potenziale der ländlichen Regionen. Mit unserer Informations- und Kommunikations-tätigkeit möchten wir aktiv zu einem besseren Verständnis kulturland-schaftlicher Voraussetzungen, Prozesse und Zusammenhänge in der Öffentlichkeit beitragen und damit einen sachlich fundierten Werte- und Zieldiskurs ermöglichen.

koehler_westerwelle

Horst Köhler, Bundespräsident a.D.

Stimmen zur Stiftung

„Ihr Motto heißt: „Landschafft Zukunft“. Daran arbeiten nun die wichtigsten Akteure im ländlichen Raum gemeinsam – in Naturschutz, Landwirtschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft.
Ich begrüße diese Allianz von Herzen, denn sie zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger auf dem Lande selbst Verantwortung übernehmen und sich in ihre eigenen Angelegenheiten kräftig einmischen.
Ich sage: Tun Sie das. Das schafft auch Zukunft für uns alle.“